Swiss Environment | DMT Flachdilatometer
216
page-template-default,page,page-id-216,page-child,parent-pageid-11,ajax_leftright,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.8,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

DMT Flachdilatometer

DMT Flachdilatometer (Marchetti)

Der Marchetti Dilatometer stellt eine Methode dar um schnell, genau und wirtschaftlich massgebende geotechnische Parameter insitu zu bestimmen.

Der Flachdilatometer wurde in Italien von Prof. S. Marchetti entwickelt und ist in der der europäischen Norm EN ISO 22476 beschrieben. Er besteht im Wesentlich aus einem spatenähnlichen Dilatometer, 200mm lang, 95mm breit und 14mm dick und einem Steuer- und Anzeigegerät.

Beim Test wird der Dilatometer (Spaten) Stufenweise in den Untergrund gepresst oder gerammt. Typischerweise alle 20cm (Länge des Spatens) wird eine Messung durchgeführt. Dabei wird eine Membrane seitlich 1mm aus dem Spaten herausgepresst und der dazu notwendige Druck gemessen.

In geeigneten Böden (Sand, Silt, Ton usw.) können lückenlose Versuchsprofile verschiedener Bodenparameter (Materialindex, Zusammendrückungs Modul, undrainierte Scherfestigkeit, horiz. Spannungsindex) erstellt werden.

Der Untergrund wird durch den schmalem Spaten markant wenger gestört als dies beispielsweise bei einem CTPU Versuch geschieht.

Informationen zum Dilatometer High Pressure Cambridge finden Sie  hier.


© Swiss Environment, 09. 02. 2016, 16:06